Leitbild

Wer sind wir?

Der Freiburger Kreis hat sich als Arbeitsgemeinschaft größerer Sportvereine 1974 in Freiburg mit damals 23 Vereinen konstituiert und vertritt heute mehr als 170 Vereine mit über 800.000 Mitgliedern.

Mitgliedsvereine im Freiburger Kreis sind gemeinnützig; sie haben mindestens 2.500 Mitglieder, ferner hauptamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und/oder vereinseigene Sportanlagen.

Sie gehören den Landessportbünden und Fachverbänden an, doch der Freiburger Kreis selbst ist unabhängig von diesen Organisationen und verbindet als alleinige Organisation Sportvereine aus allen Bundesländern direkt miteinander.

Die Freiburger Kreis-Vereine führen ihre Verwaltung und ihren Sportbetrieb in professioneller Zusammenarbeit von Ehrenamt und Hauptamt auf der Basis moderner Führungsgrundsätze. Dies gilt für Vorstand bzw. Präsidium, die Geschäftsführung und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der Freiburger Kreis versteht sich als lernende Organisation und als Vereinigung zur gegenseitigen Unterstützung. Die Vereine betreiben einen regelmäßigen und intensiven Austausch von Informationen zu grundlegenden Angelegenheiten wie auch zu konkreten Einzelfragen und praktischen Erfahrungen, der durch Schulungsseminare ergänzt wird.

Freiburger Kreis-Vereine zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich an den Kriterien eines Qualitätsmanagements orientieren, im Angebot für Spiel, Sport und Bewegung und in der Sportvereinsverwaltung innovativ tätig sind, und beispielgebende Aktivitäten entwickeln.

Sie wollen mit neuen Angeboten und Organisationsmodellen den sich ändernden Anforderungen an den Verein als Solidargemeinschaft und Dienstleister gerecht werden und so ihre Rolle als Vordenker und Motor neuer Entwicklungen bewahren.

Der Freiburger Kreis ist durch seinen Vorstand und Beirat, seine Vereine und Experten für seine Mitglieder Dienstleister nach innen und Interessenvertreter nach außen.

Der Freiburger Kreis ist unverzichtbar in der deutschen Sportlandschaft.


Was leisten wir für das Gemeinwohl?

Der Freiburger Kreis stellt sich den Herausforderungen, die sich durch Wandel und Komplexität der Gesellschaft und des Sports ergeben.

Freiburger Kreis-Vereine richten ihre Angebote auf die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger nach Sport, Spiel und Bewegung aus.

Sie sind bereit zu experimentellem Vorgehen im Bewusstsein der mit einer Pilotfunktion immer verbundenen Risiken.

Die Angebote orientieren sich an den vielfältigen Erscheinungsformen des Sports, richten sich an alle und grenzen auf der Basis unserer gemeinsamen Werte niemanden aus.

Der Freiburger Kreis begreift Vielfalt als Bereicherung und Entwicklungschance. Die Angebote gehen von einem ganzheitlichen Bildungsverständnis aus und vermitteln personale, soziale und methodische Kompetenzen in der Ausübung und durch die Ausübung von Spiel, Sport und Bewegung.

Freiburger Kreis-Vereine kooperieren mit anderen kulturellen und sozialen Institutionen, im Bildungsbereich insbesondere mit Schulen, und streben dabei die Bildung von Netzwerken an.

Im Bewusstsein, dass eine für alle lebenswerte Zukunft ohne zivilgesellschaftliches Engagement nicht möglich ist, bieten Freiburger Kreis-Vereine allen Interessierten vielfältige Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren

Sie verpflichten sich, die Ehrenamtlichen und freiwillig Engagierten durch Qualifizierungsmaßnahmen zu fördern.

Freiburger Kreis-Vereine verfügen über eigene Sportstätten. Durch deren Finanzierung, Erhaltung und Renovierung und durch die Beschäftigung und Ausbildung von hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind sie zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden.


Woran orientieren wir uns?

Der Freiburger Kreis gibt seinen Vereinen entsprechend den in der Satzung verankerten Regelungen Orientierung und Wegweisung.

Freiburger Kreis-Vereine wollen dem Einzelnen helfen, seinen sportlichen Neigungen nachzugehen, sein Talent zu entfalten und seine Leistungen zu erbringen.

Zu den Zielen gehören die Erziehung der Kinder und Jugendlichen sowie die Vermittlung von grundlegenden Werten wie Fair Play, Toleranz und Respekt. Freiburger Kreis-Vereine bekämpfen jegliche Form von Diskriminierung, Rassismus und sexualisierter Gewalt.

Bedrohungen des Sports durch Manipulationen jedweder Art stellen sich die Freiburger Kreis-Vereine entschieden entgegen.

Freiburger Kreis-Vereine bekennen sich zum Grundsatz Nachhaltigkeit, insbesondere der Ressourcenschonung.


Wie gestalten wir Sportpolitik?

Der Freiburger Kreis beobachtet die Entwicklung des Sports mit seiner wachsenden gesundheits- wie sozialpolitischen und wirtschaftlichen Bedeutung auf nationaler wie auch auf europäischer Ebene systematisch und leitet frühzeitig Maßnahmen ein, um die Interessen des Sports zu vertreten und Einfluss zu nehmen.

Der Vorstand informiert und berät die politisch Verantwortlichen auf Bundes- und Landesebene bei sportpolitischen Themen, erarbeitet Stellungnahmen und ergreift die erforderlich erscheinenden Initiativen, um auf der Basis der Erfahrungen der Vereine Entscheidungen zu beeinflussen. Auf der kommunalen Ebene übernehmen die Vereine diese Aufgaben selbst und werden dabei vom Freiburger Kreis gerade auch angesichts eines zunehmenden organisatorischen Zusammenschlusses anderer Gruppen unterstützt.

Der Freiburger Kreis pflegt die Zusammenarbeit mit dem DOSB und seinen Mitgliedsorganisationen. Er vereinbart Kontakte mit anderen Institutionen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen, z.B. mit kommunalen Spitzenverbänden, Kirchen, Organisationen aus Bil- dung, Kultur und Wissenschaft mit dem Ziel, gesellschaftliche Entwicklungen zu erörtern und Kooperationen zu schließen, um ihnen die Bedeutung des Sports und seiner Vereine auch für ihre eigene Arbeit immer wieder zu verdeutlichen.