Arbeitskreis Digitalisierung

Der technologische Fortschritt verändert nachhaltig unsere Gesellschaft und nimmt Einfluss auf die Art, wie wir leben – wie wir einkaufen, wie wir Musik hören, wie wir Sport treiben. Einer digitalisierten Welt folgt auch eine veränderte Organisation des Sports im Sportverein, mit neuen Herausforderungen auf unterschiedlichen Ebenen.

Der Arbeitskreis „Digitalisierung“(eingesetzt vom Vorstand des Freiburger Kreises) soll als Lenkungsgruppe dienen und über die aktuellsten Entwicklungen sowie deren Auswirkungen auf FK-Vereine informieren. Ferner fungiert er als Schnittstelle zwischen den Vereinen und berichtet regelmäßig über erfolgreiche Praxisbeispiele. Abgerundet wird das Aufgabenprofil durch die Weiterentwicklung der eigenen digitalen Transformation im Freiburger Kreis.

Umsetzung

  • Der Arbeitskreis Digitalisierung tagt 1 bis 2 Mal im Jahr, vornehmlich im Rahmen der Hauptseminare. Die Leitung des Arbeitskreises koordiniert die Termine und lädt zu den Sitzungen ein.
  • Sammlung und Aufbereitung von Informationen Digitalisierungsprojekten aus dem Netzwerk des Freiburger Kreises (Best-Practice-Vorstellungen)  
  • Initiierung gemeinsamer Aktivitäten und Strategien zur Konzeption und Weiterentwicklung der digitalen Transformation im Freiburger Kreis
  • Vorstellung von Untersuchungen über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Sportvereinswelt; damit einhergehend die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen, wie auf diese Auswirkungen zum Wohle der Vereinswelt zu reagieren
  • Unterstützung und Weiterentwicklung der digitalen Vernetzung der Vereine
  • Erstellung von Umfragen zum Thema Digitalisierung in Sportvereinen

Zusammensetzung

Andreas Kranich (Vorstand TSC Eintracht Dortmund) – Leitung

Robin Filusch (Geschäftsführer ATV Frankonia 1873 Nürnberg)

Andreas Neugebauer (Geschäftsführer Post SV Nürnberg)

Stefanie Teske (Geschäftsführerin Buxtehuder SV)

 

Ansprechpartner im Vorstand: Dr. Alexander Kiel