Aktuelles

16.11.2017

Gesellschaft der Zukunft

Vortrag von Kai Gondlach beim Herbstseminar 2017 in Baunatal

Wie leben und arbeiten wir in der Zukunft? Antworten auf diese spannende Frage gab 5 Sterne Redner Kai Arne Gondlach in seinem mitreißenden Vortrag am 19. Oktober beim Herbstseminar in Baunatal.

Der Visionär machte deutlich: Zukunft bedeutet Veränderung, Weiterentwicklung und Wandel. Wer das versteht, sichert sich erfolgreich Märkte von Morgen und verschafft sich Wettbewerbsvorteile. Sowohl das Konsumverhalten als auch Produkte und die Arbeitswelten, die sich aus den digitalen Optionen ergeben, unterliegen einem tiefgreifenden Wandel. „Sichern Sie sich Vorteile für das Leben von morgen, denn Zukunft kommt nicht einfach, Zukunft wird gemacht!“, appellierte Kai Gondlach an sein Publikum.

Der grundlegende Umbruch zieht sich laut dem Zukunftsforscher durch alle Bereiche, sowohl beruflich als auch privat. Der 5 Sterne Redner hob zentrale Entwicklungen der Arbeitswelt von morgen hervor:

Kunden und Arbeitnehmer, quer durch alle Altersgruppen, nutzen inzwischen digitale Geräte – im Sportbereich sind das z.B. Fitnesstracker - und sind damit praktisch immer online. Dadurch verändern sich ihre Ansprüche, während die Loyalität eher abnimmt. Über Vergleichsportale im Internet wird die ganze Bandbreite der Angebote zur gesuchten Ware oder Dienstleistung auf einen Blick sichtbar und muss allzeit verfügbar sein. Diese Veränderungen haben unter anderem auf die Warenlogistik und den Datenaustausch in Unternehmen gravierende Auswirkungen. Produktions- und Planungsprozesse unterliegen einem so tiefgreifenden Wandel, dass auch kleine und mittelständische Unternehmen in Zukunft global denken müssen. „All diese Herausforderungen können auch als Chancen gesehen werden“, betonte Zukunftsforscher Kai Gondlach.

Für Sportvereine und Verbände bedeute dies konkret, sich verstärkt um Marketingaktivitäten wie etwa Kundensegmentierung zu kümmern, also unterschiedliche Gruppen potenzieller und bestehender Mitglieder und deren Konsum- und Freizeitverhalten zu identifizieren. So gebe es etwa die Gruppe der „community-affinen Identitätssucher“, die ein Erlebnis mit ihrem Verein verbinden wollten. „Individualisierung ist König, wenn es um die Ansprache Ihrer Mitglieder geht“, sagte der Trendforscher und Vortragsredner. Niemand wolle einen Standard-Rundbrief haben. Dennoch sollten Vereine nicht zögern, Daten von ihren Mitgliedern zu erheben. Laut Gondlach seien viele Menschen heute bereit, ihre Meinung und Wünsche zu äußern, wenn sie im Gegenzug verbesserte Leistungen erhalten. Eine Datensammlung biete „einen großen Schatz“, um personalisierte Zusatzangebote im Produkt-, Dienstleistungs- oder Therapie-Umfeld zu versenden und damit eine neue Einnahmequelle zu erschließen, führte der Zukunftsforscher weiter aus.

Text: Tanja Ohnesorg

15.08.2017

Freiburger Kreis gewinnt neue Sponsoren

Vom 19. bis 21. Oktober findet in Baunatal das Herbstseminar zum Thema „Gesellschaft der Zukunft – Wie positioniert sich der FK-Verein?“ statt. Wie in den vergangen Jahren präsentieren sich unsere Firmenpartner in einer kleinen Ausstellung. Kurzfristig ist ERIMA als Premiumpartner sowie Frosch Sportreisen, GANTNER Electronic und TTools als Seminarpartner hinzu gekommen. Alle werden in Baunatal vor Ort sein und sich präsentieren. 
 

ERIMA vereint die Erfahrung einer mehr als 100-jährigen Tradition und die Dynamik einer starken Marke: Als Spezialist im Teamsport zählt ERIMA zu den führenden Sportmarken. Fußball, Handball, Volleyball, Tennis, Turnen, Running, Leichtathletik – all diese Sportarten bedient ERIMA mit hochwertiger Spiel- und Trainingsausrüstung für das gesamte Team. Textilien wie Trainingsbekleidung, Trikots oder Shorts sowie Taschen, Bälle und Accessoires gehören zum Angebot. Durch die Erfahrung als Teamsportspezialist versteht ERIMA die Bedürfnisse von Vereinen und Verbänden und bietet ein entsprechendes Angebot. Neben höchster Qualität ist es vor allem die Lieferfähigkeit, die die Marke auszeichnet: Alle Artikel sind in den umfassenden Größenläufen auch in großen Mengen sofort lieferbar. Für alle Teamsport-Linien wird außerdem eine vierjährige Nachlieferfähigkeit garantiert.
Von der Qualität der Produkte überzeugt ERIMA auch zahlreiche Profivereine und Verbände. Dem Unternehmensmotto „Gemeinsam Gewinnen“ entsprechend unterstützt ERIMA unter anderem Fußball-Bundesligist 1. FC Köln, den deutschen Handballmeister Rhein-Neckar Löwen, den Deutschen Turnerbund und den deutschen Meister im Volleyball, die Berlin Recycling Volleys, als offizieller Ausrüster.
Gegründet wurde ERIMA im Jahr 1900 und ist damit der älteste noch existierende Sportartikelhersteller in Deutschland. In der Vergangenheit rüstete die erfolgreiche Traditionsmarke unter anderem die deutsche Olympiamannschaft und Fußballnationalmannschaft aus. Seit 1996 im Unternehmen hat sich der heutige Inhaber Wolfram Mannherz ein großes Ziel gesetzt: der größte Teamsportanbieter Europas zu werden.
Kontakt: Tel: 07121 342-0, info@erima.de

Frosch Sportreisen ist Spezialveranstalter für Sport- und Aktivreisen mit Fokus auf Reisezielen abseits des Massentourismus in exklusiven Unterkünften, einer umfangreichen Betreuung durch speziell ausgebildete Reiseleiter und Sportanimateure sowie diesem speziellen Frosch-Gefühl, das zwanglos individuelle Reisen und gemeinsame Erlebnisse vereint.
Neben weltweiten Fernreise-Zielen, Wandertouren oder sportlichen Wander- und Mountainbike Kreuzfahrten und Segelreisen bilden die Frosch Sportclubs den Kern des Programms. Vielfältige Sportangebote und -material, geführte Wanderungen oder Mountainbiketouren – große Teile des Sportangebots sind bereits im Preis enthalten.
In individuellen Vereinskooperationen bieten wir Mitgliedern der FK-Vereine Rabatte auf ausgewählte Reisen. Sprechen Sie uns an.
Kontakt: Sebastian Rosendahl, Tel.:0251 927 88 78, sebastian.rosendahl@frosch-sportreisen.de

GANTNER ist seit 35 Jahren eines der führenden Unternehmen im Bereich von elektronischen RFID-Lösungen für Check-In und Schrankschließsysteme in Vereinen bzw. Sportvereinszentren, Fitnessanlagen und Bädern/Thermen.Wir vereinen alle aufwendigen Zutritts-, Abrechnungs- und Schrankschließsysteme unter einem Dach. Einfach, sicher, bargeldlos und nach den Maßstäben des Kunden ausgerichtet. Zwischen der Tiefgaragenzufahrt und dem Auschecken der Mitglieder funktioniert alles mit einem Chip. Und dazwischen liegt einiges: Drehkreuze, Kassensysteme, Garderobenschränke, spezifische Zutrittsberechtigungen sowie vieles mehr…
Personal entlasten, Kosten senken, Umsätze steigern und gleichzeitig die Sicherheit und den Komfort in der Anlage erhöhen – Wir machen es möglich!
Kontakt: Wahied Habib, Tel.: 0234 588 96 0, wahied.habib@gantner.de

TTools bietet die Softwarelösung mit der die Arbeit  Spaß macht: Für die Abrechnung des Rehasports/Funktionstrainings bietet die Firma TTools eine webbasierte Softwarelösung. Die Software ist unabhängig von Abrechnungszentren zu verwenden, es entstehen keine Abrechnungsgebühren. Die Unterschriftenerfassung erfolgt komplett papierlos.
Mit einem selbstständig arbeitenden Check-In melden sich die Teilnehmer über ihre Versichertenkarte an und unterschreiben elektronisch auf einem zertifizierten Pad. Das System organisiert Wartelisten, prüft täglich auf ausgelaufene Verordnungen und entfernt diese dann aus dem Kurs. Die Abrechnung erfolgt nach einer Prüfung der Eingaben schnell mit wenigen Mausklicks. Eine Übersicht aller Abrechnungs- und Zahlungsvorgänge ist gewährleistet. 
Das System TTools ist langjährig erprobt, zahlreiche Großvereine nutzen TTools erfolgreich.
Kontakt: Tel.: 0173-1752955, www.theratools.de

07.07.2017

Ausblick auf das FK-Herbstseminar 2017

Der Freiburger Kreis lädt vom 19. bis 21. Oktober 2017 zum Herbstseminar nach Baunatal ein. Die Seminartage stehen unter dem Arbeitstitel: Gesellschaft der Zukunft – Wie positioniert sich der FK-Verein?

Zukunftsträchtiger Donnerstag

Beginnend am Donnerstag gilt es das Gelände des gastgebenden Kultur- und Sportverein Baunatal e.V kennenzulernen. Im Anschluss daran folgt die allgemeine Begrüßung und Eröffnung des Herbstseminares. Der Einstieg gelingt über ein sportpolitisches Forum „Sport (Sportvereine) in der Stadtentwicklung“. Freiburger Kreis Vorsitzender Boris Schmidt wird im Folgenden in das Seminarthema einleiten woraufhin ein Impulsvortrag des 5-Sterne-Redners Kai Gondlach anschließt. Als Zukunfts- und Trendforscher hat er Ereignisse im Blick, die in weiter Ferne liegen und so wird er dieses Wissen nutzen, um die Zukunftsgesellschaft für die Seminarteilnehmer zu eröffnen. Der Abschluss des Tages gestaltet sich im Baunataler Brauhaus Knallhütte.

Arbeitsreicher Freitag

Der arbeitsreiche Folgetag wird mit einem Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Mittag (DSHS, Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung) eingeleitet, der das Thema der Zukunftsgesellschaft auf den Sport beziehen wird. Auf Grundlage der gehörten Inhalte ist es nun an den Teilnehmern, sich aktiv in Arbeitsgruppen einzubringen. Drei Gruppen werden angeboten und die Teilnehmer aufgeteilt. Dabei kann jeder Teilnehmer folgende Arbeitsgruppenthemen nacheinander wahrnehmen:

a) Wie kommt der Verein zu Zielen und Strategie?

b) Quartiersverein oder originärer Sportverein?

c) Angebote der Zukunft für FK-Vereine

Am Nachmittag erfolgt die Zusammenfassung der Arbeitsgruppeninhalte bevor sich die Teilnehmer am Abend in der Stadthalle einfinden.

Informativer Samstag

Der Abschlusstag des Herbstseminars 2017 wird mit der Infobörse beginnen. Die Themen Inklusion, Studioleiter-Netzwerk sowie Jugendlager/Freizeiten der TSG Bergedorf werden Inhalt sein. Den informativen Abschluss bildet daraufhin ein Kennzahlen-Vergleich der Vereine des Freiburger Kreis, bevor die Teilnehmer verabschiedet werden.

Der Freiburger Kreis freut sich auf zahlreiche Interessierte und lohnende Seminartage in Baunatal.

Einladung und Anmeldeformular für das Hauptseminar

NWFK: Einladung und Anmeldeformular

Flyer HS 2017

26.04.2017

Boris Schmidt trifft Michaela Röhrbein (Generalsekretärin des Deutschen Turnerbundes)

Bei einem Treffen der Generalsekretärin des Deutschen Turnerbundes, Michaela Röhrbein, und des Vorstandsvorsitzenden des Freiburger Kreises, Boris Schmidt, in Hamburg-Bergedorf, wurden neben der Besichtigung der Sportanlagen der TSG Bergedorf auch allgemeine sportpolitische Themen besprochen. Man war sich einig, den Gedankenaustausch in Zukunft fortzusetzen und vereinbarte einen regelmäßigen „Jour Fixe“.

Interessante Links: www.vereinehh.de, www.dtb-online.de

01.03.2017

Stellenmarkt - Buxtehuder SV

Freie Stellen in den Bereichen Sport und Buchaltung

Der Buxtehuder SV ist auf der Suche nach Unterstützung in folgenden Bereichen:

 

Stellenanzeigen zum Download

07.02.2017

Frühjahrsseminar „Sicherheit im Sportverein – Bürokratiewahnsinn oder Selbstverständnis“
mit Nachwuchsführungskräfte-Seminar

30. März – 1. April 2017

Beim Frühjahrsseminar in Heidelberg (ausrichtender Verein: TSG Rohrbach)  wird sich alles um das Thema Sicherheit drehen, wobei in Vorträgen und Diskussionen unterschiedlichste Facetten beleuchtet werden.
Einen Schwerpunkt bildet der Bereich Gebäudesicherheit. Hier geht es beispielsweise um Brandschutz, aber auch um die Frage der Betreiberhaftung. Weitere Themenfelder sind Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Eine zentrale Rolle spielt dabei auch die Gefährdungsbeurteilung, wichtig sind jedoch auch die Arbeitsbedingungen. Nicht nur im Jugendbereich sind die Themen Aufsichtspflicht und Schutz vor sexualisierter Gewalt von Bedeutung. Die Ergebnisse aller Vorträge und Diskussionen sollen konkrete Hilfestellungen für die Vereinsvertreter sein, wie sie sich den einzelnen Aspekten nähern oder sie noch fundierter umsetzen können.
Am Samstag wird Horst Lienig u.a. über den steuerlichen Umgang mit entgeltlicher Hallennutzung referieren. Für die Nachwuchsführungskräfte (bis einschließlich 26 Jahre) bieten wir am Freitag, dem 31. März, zusätzlich ein Seminar zum Thema „Achtung Fettnäpfchen – unfallfrei durch den Arbeitsalltag“ an.

Weitere Informationen

05.02.2017

SV Fellbach

Ausschreibung neuer FSJ- und BFD-Stellen

Jahr für Jahr treten viele Junge Menschen ein Freiwilliges Soziales Jahr oder den Bundesfreiwilligendienst an. Wissenschaftlich belegt ist, Freiwilligendienste machen kompetent und bieten die Gelegenheit, Verantwortung zu übernehmen und sich für andere einzusetzen. Sie vermitteln neue und wichtige Lernerfahrungen und ermöglichen eine berufliche Orientierung.

Der SV Fellbach bietet ab 1. September 2017 jeweils für 1 Jahr eine FSJ und BFD Stelle an. Die Einsatzgebiete gehen durch alle Bereiche des Vereins. In der Sportpraxis der Kindersportschule, des Jugendsportclubs oder im Loop und je nach sportlicher Neigung im Abteilungssport. Tätigkeiten in der Geschäftsstelle und rund um das Sportzentrum Loop und Fitness Studio Balance runden die abwechslungsreiche Woche ab. Bewerben können sich alle, die ihre Schulpflicht erfüllt haben. Geschlecht, Schulabschluss und Nationalität spielen beim FSJ/ BFD keine Rolle. Beim BFD können sich auch Ältere engagieren. Während des Dienstes werden die Freiwilligen durch qualifizierte Ansprechpartner in der Einsatzstelle betreut.

In der Regel werden die Dienstzeiten auch als Wartesemester vor dem Studienbeginn angerechnet. Für manche Studiengänge kann das FSJ-Jahr auch als Praktikum angerechnet werden.
Weitere Informationen: SV Fellbach, Geschäftsführer Udo Wente, Tel.: 0711/ 586905 oder unter www.bwsj.de

Bewerbungen schriftlich an den Sportverein Fellbach 1890 e.V., Schillerstraße 8, 70734 Fellbach oder per Mail an info@svfellbach.de sind bis zum 28. Februar 2017 möglich.

31.01.2017

Stellenmarkt - SV Wacker Burghausen

Leiter/in für das Sport- und Gesundheitszentrum
VitaSport gesucht

Der SV Wacker Burghausen ist auf der Suche nach einer neuen Leitung für sein Sport- und Gesundheitszentrum VitaSport.

 

Die Stellenausschreibung als Download