FK-INNOVATIONSPREIS 2021

Bewerbung
TGS Walldorf

Verein

TGS Walldorf 1896 e.V.
Okrifteler Straße 6
64546 Mörfelden-Walldorf
Hessen
www.tgs-walldorf.de

Anzahl Mitglieder zum 01.01.2021
3.948

Ansprechpersonen

Projektleitung
Vizepräsidentin
Monika Stöltzing-Kemmerer

Vertretungsberechtige Person
(Mitglied BGB-Vorstand)
Präsident
Lutz Mehltretter

Bewerbungsvideo_

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Bewerbung_

Die TGS Walldorf war im Frühjahr 2020 der größte Sportverein im Kreis Groß-Gerau. Mit knapp 4.500 Mitgliedern, einem vereinseigenen Fitness-Studio, einer Kindersportschule und zahlreichen Angeboten im Breiten- und Gesundheitssport waren wir gut aufgestellt. Die Schließung traf uns, wie alle Vereine, hart – mittlerweile gibt es einen Mitgliederrückgang von mehr als 12%. Die finanziellen Auswirkungen werden sich über mehrere Jahre ziehen. Trotz aller Widrigkeiten haben sich Vorstand und Angestellte des Vereins in allen Situationen voll engagiert. Auch wenn sich gerade im 2. Lockdown langsam die Resignation breit machte, wie es noch weitergehen sollte, kamen immer wieder großartige Ideen auf, was den treuen Mitgliedern geboten werden und wie es nach einer Öffnung des Vereins wieder aufwärts gehen könnte. Alle Aktionen haben wir in einer kleinen Dokumentation zusammengefasst.

Erster Lockdown Frühjahr 2020

Der erste Lockdown wurde von der TGS Walldorf anfangs als nicht so gravierend angesehen – die Hoffnung, dass es sich nur um eine kurze Pause handeln würde, war groß. So wurde mit viel Elan aufgeräumt, inventarisiert und renoviert. Als ein schnelles Ende nicht absehbar wurde, entstanden die ersten online-Angebote (Videos) für Mitglieder. Es wurden Konzepte für den Wiedereinstieg ausgearbeitet, Angebote der Situation anpassend verändert, nach draußen oder in größere Räume verlegt. Mit der schrittweisen Öffnung im Mai konnten wir den Mitgliedern ein gutes Programm anbieten. Warme Jahreszeit und unser großes Außen-Sportgelände waren hilfreich. Dies funktionierte nur durch gute Absprachen in den Abteilungen, welche im engen Austausch untereinander sowie zum geschäftsführenden Vorstand standen.

Eine Delegiertenversammlung konnte mit strengen Regeln durchgeführt werden.

In den Sommerferien wurden mit einem guten Hygienekonzept 2 Wochen „Ferienspiele“ angeboten und eine Jugendfahrt durchgeführt.

Nach den Sommerferien lief der Sport unter Einhaltung der vorgegebenen Hygieneregeln wieder nahezu „normal“. Viele Gruppen nutzten die Outdoor Angebote bis Mitte Oktober.

Ein Dankeschreiben wurde im September an alle treuen Mitglieder des Vereins verschickt.

Zweiter Lockdown ab November 2020

Der zweite Lockdown kam zu einer Zeit, in der sich alle an die geänderten Regeln gewöhnt hatten – im Verein hatten wir keinen bekannten Fall von Corona. Die Schließung war hart, aus dem 1. Lockdown hatten wir allerdings gelernt.

Online-Angebote

Als erstes wurden neue Videos aufgenommen, damit die Mitglieder mit „ihren“ Trainern zu Hause Sport treiben konnten. Die Nachfragen an online Live Videos wurden mehr. Einige ÜL hielten schon zeitnah, wie auch im ersten Lockdown, mit Videos von zu Hause den Kontakt zu ihren Mitgliedern. Um das Angebot zu erweitern wurde ein System aufgebaut, um online- Stunden auch live aus den Räumen der TGS übertragen zu können. Anfangs haben dies nur geschlossene Gruppen genutzt, die Akzeptanz hat sich nach und nach erhöht. Auch das ältere Semester (70+) hat sich eingeloggt. Oft geführt und erklärt durch vorherige Telefonate mit Ihren ÜL. Anfang März 2021 wurde ein zweites System aufgebaut, um weitere Angebote zu realisieren. Inzwischen nutzen wir die Online-Angebote als Mitgliederwerbung. Sportgeräte (z.B. Steps) konnten über den Verein ausgeliehen werden.

Projekte für Kinder

Bei der Verteilung von Informationen an Kinder (alle Kinder, nicht nur die des Vereins) haben die Schulen unterstützt, indem sie die Informationen in den Klassengruppen verteilt haben.

ÜL haben ständig Kontakt mit ihren Gruppen gehalten und sich – wo es ging – auch nur zum „Schwätzen“ oder eine Weihnachtsfeier online getroffen.

Für die Kinder wurde ein Adventskalender mit sportlichen Aufgaben (Videos) und Rätseln, aber auch Bastelideen gestaltet. Anfang Januar 2021 gab es eine Stadtrallye und die Kinder der

Kindersportschule wurden persönlich durch ihre ÜL mit zusätzlichem Material versorgt. Seit Februar gibt es wöchentliche online-Stunde auch für Kids. Im März gab es die „Kinder- Aktionswochen“ mit wöchentliche Bewegungsangebote über die Homepage (z.B. Springseildiplom, Luftballon -Diplom) und vor den Osterferien beginnt eine 2-wöchige Aktionsrallye mit der Überschrift: „Langeweile- bei uns nicht!“

Angebote für Erwachsene

Neben zahlreichen online-Angeboten haben wir unsere Senioren, die nicht so gut zu erreichen sind, mit Bildmaterial und persönlichen Anschreiben über Briefe versorgt. Fragebögen zu dem Thema „was wünscht ihr euch von eurem Verein – welchen Sport würdet ihr gerne betreiben“ wurden in der ganzen Stadt verteilt. Im Dezember gab es einen Adventskalender für Erwachsene mit sportlichen Aufgaben (Videos) und Rätseln oder Rezepten und im Februar eine Stadtrallye für Erwachsene mit mehr als 100 Fragen und einem Spaziergang, der durchaus mehrere Stunden dauern konnte. Reha-Angebote wurden über den gesamten Lockdown als Präsenz-Veranstaltung fortgeführt. Lobenswert ist bei allen Angeboten die Zusammenarbeit mit der Kommune, der Geschäftswelt der Stadt, den Schulen und der Presse.

Weitere Maßnahmen

Auch im kaufmännischen Bereich hat sich einiges getan. So wurde die Homepage mit mehr Leben gefüllt, der Facebook-Account öfter aktualisiert und ein Instagramm-Account erstellt. Eine Vereins-App steht kurz vor der Veröffentlichung. Die Öffentlichkeitsarbeit wurde vorangetrieben – wir wollen den Kontakt zu unseren Mitgliedern nicht verlieren.

Im Dezember wurde ein Mitgliederdarlehen auf den Weg gebracht, um notwendige Sanierungs- maßnahmen durchführen zu können – das Darlehen war nach einer Woche gezeichnet. Weiterhin wurden das Mitglieder- und das Übungsleiter-Erfassungssystem umgestellt.

Ab dem 8. März durfte das vereinseigene Fitness-Studio unter strengen Auflagen geöffnet werden – die Mitglieder nutzten das Angebot und hielten sich an alle aufgestellten Regeln. Die Angst vor einer weiteren Schließung ist groß. Ab 1. April darf nur noch mit einem tagesaktuellen Schnelltest trainiert werden.

Für Kinder und Jugendliche werden vermehrt Outdoor-Angebote geplant. Angebote, welche verhindern sollen, dass es zu Grüppchenbildung kommt. Z.B. Aufbau von Bewegungslandschaften, die über einen großen Zeitraum genutzt werden können. Betreut durch die ÜL der TGS. Der Respekt vor COVID 19 ist groß.

Nach dem Lockdown soll die verstärkte Arbeit mit den Schulen fortgeführt und verschiedene Grundschulklassen sollen von uns im Sportunterricht begleitet werden.

Soziales Engagement

An den meisten Projekten konnte jeder Mitbürger der Stadt teilnehmen – also auch Nicht- Mitglieder. Lediglich bei Verteilung über Briefe wurden nur Mitglieder angeschrieben.

Um die Teilnahme interessanter zu machen, wurden Preise ausgelost. Z.B. bekam jedes Kind, dass den Fragebogen zur Kinderrallye abgegeben hat ein Päckchen Gummibärchen und eine Frisbee-Scheibe. 5 weitere Hauptpreise wurden ausgelost. Bei den Fragebögen an die Erwachsenen wurden Sporttaschen verlost. Die Stadtrallye für die Erwachsenen ist noch nicht fertig ausgewertet (hier wurden über 100 Fragen gestellt). Die Kinder-Aktionswochen gehen Ende März zu Ende – den Kindern werden dann verschiedene Diplome und eine kleine Überraschung ausgehändigt. So halten wir den Kontakt zu Mitgliedern und wecken das Interesse am Verein bei Nichtmitgliedern.

Ausblick

Auch wenn wir nach und nach in den „Normalbetrieb“ übergehen, werden wir weiterhin Online- Angebote abhalten und planen Hybridveranstaltungen. So gibt es z.B. Möglichkeiten Mitglieder zu halten die wegziehen, und neue Mitglieder für spezielle Stunden zu gewinnen.

Für Kinder werden wir aktiv sein und verschiedene Angebote planen, die außerhalb der Sportstunden stattfinden. Zusätzlich werden wir unsere Outdoor-Angebote stark ausbauen und neue Kurse (z.B. „Fit mit Hund“ in Verbindung mit einer Hundeschule) ausarbeiten.